zum Inhalt springen

Promovieren mit Kind

Die Universität zu Köln möchte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Kindern in besonderem Maße unterstützen. Sie bietet daher umfangreiche Beratung an und stellt spezielle finanzielle Förderangebote und gezielte Betreuungsservices bereit.

Im Rahmen vieler Graduiertenschulen können Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Kindern eine Kinderzulage und eine Verlängerung der Förderzeit beantragen. Zudem ist die Umwandlung des Stipendiums in ein Teilzeitstipendium oftmals möglich. Dies gilt auch bei Stipendien von Stiftungen. Am besten informieren Sie sich frühzeitig bei Ihrem Stipendiengeber über eine mögliche Familienförderung und Sonderregelungen für promovierende Eltern. Sollte es an Ihrer Graduiertenschule bisher keine oder wenige Angebote für Promovierende mit Kind geben, können Sie vielleicht selbst zu Verbesserungen anregen. Oftmals kann mit kleinen Veränderungen eine deutliche Erleichterung geschaffen werden. Suchen Sie auch Kontakt zu anderen Promovierenden und/oder PostDocs mit Kindern und tauschen sich mit ihnen aus.

Promovierende Eltern an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät können eine Studentische Hilfskraft mit verschiedenen Hilfsarbeiten beauftragen. In den Räumlichkeiten einzelner Fakultäten und Graduiertenschulen sowie dem Student Service Center gibt es eigens eingerichtete Familienzimmer, in denen bei Bedarf im Beisein des Kindes gearbeitet und geforscht werden kann. In den Mensen und Cafeterien der Universität gibt es häufig Kinderstühle und teilweise einen eigenen Kinderbereich.

Während Veranstaltungen und Tagungen kann (auf Nachfrage) oftmals eine professionelle Kinderbetreuung eingerichtet werden. Das AMGC ist bestrebt, das Angebot kurzfristiger Betreuungsmöglichkeiten für Kinder u.a. durch die Vernetzung promovierender Eltern auszuweiten.

Der Dual Career & Family Support und das Büro der Gleichstellungsbeauftragten bieten zudem vielfältige Unterstützungs- und Beratungsangebote für Mitglieder der Universität zu Köln an.

Angebote für Familien der Universität zu Köln

Weitere Informationen